Förderpreis der Agrarwirtschaft "J"


Foto: Natalie Färber

Dr. Eva-Marie Meemken, Harm Böckmann und Thiemo Buchner haben den Förderpreis der Agrarwirtschaft 2017 erhalten. Die agrarzeitung (dfv Mediengruppe) vergibt diese Auszeichnung jährlich an besonders engagierte und erfolgreiche junge Talente im Agribusiness. Eine schon renommierte Wissenschaftlerin, die die sozio-ökonomischen Zusammenhänge verstehen will und die Auswirkungen von Nachhaltigkeitsstandards unter die Lupe nimmt, ein kreativer Wurstnerd, der mit seinem Start-up Tierwohl entlang der Wertschöpfungskette transparent macht und gleichzeitig eine leckere Salami anbietet, sowie ein Technikfan, der mit kleinen vernetzten Robotern die Landwirtschaft revolutionieren möchte.
Die Themen der drei Preisträger, die auf dem traditionellen Gala-Abend der agrarzeitung (az) in Hannover ausgezeichnet wurden, sind sehr unterschiedlich. Die Jury zeigte sich beeindruckt von dem vernetzten Denken, dem Blick über den Tellerrand und dem Bestreben, sich für eine nachhaltigere Zukunft einzusetzen, sowie der praxisnahen Herangehensweise der drei Talente.



Sven-Oliver Jungklaus

Sven-Oliver Jungklaus (2008)

Sven-Oliver Jungklaus fasziniert der Osten mit seinen Möglichkeiten in der Agrarwirtschaft. Er untersuchte im Rahmen seiner Doktorarbeit am Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO), Halle, die Motive bulgarischer Ackerbauern, Verfahren der konservierenden Bodenbearbeitung anzuwenden. Jungklaus zeigt in seiner Doktorarbeit auf, dass Managementwissen für die Landwirte so elementar ist wie die eigentliche Technik. Das gilt vor allem, wenn komplexe Technologien über Ländergrenzen hinweg eingeführt werden sollen Ein wichtiges Anliegen ist dem 28-Jährigen der Transfer von Wissen in die Praxis: Landwirte sollen von den Ergebnissen profitieren. Gen Osten hat es den Jungwissenschaftler schon während seiner Diplom-Arbeit gezogen, die er bei der BASF anfertigte und dafür ein halbes Jahr nach Prag ging. Seit dem 1. Oktober arbeitet er bei der BASF Plant Science. Dort ist er zuständig für das Business Development im Bereich der Grünen Gentechnik.